» » » CaligaLoc Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks

CaligaLoc Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks

Referenz : 36923
Durchschnitt:0 Stellungnahme
132.55 €

CaligaLoc Orthese zur Ruhigstellung des Knöchels und des Fußes

Quantität : 
+
-
Versand in 2 Tagen

Größe *

Seite *

Bitte fllen Sie alle Pflichtfelder aus
In den Warenkorb legen
Teilen :

Maßnahmen und Größen
CaligaLoc Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks
Indikationen
Kommentare

According shoe sizes.

Zurück zum Anfang
Maßnahmen und Größen
CaligaLoc Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks
Indikationen
Kommentare

 

Zurück zum Anfang
Maßnahmen und Größen
CaligaLoc Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks
Indikationen
Kommentare

CaligaLoc

Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks

 

Die anatomisch geformte Stabilorthese CaligaLoc kommt als konservative Therapie von Knöchelbänderrissen, nach Bandoperationen oder bei chronischer Instabilität des oberen und/oder unteren Sprunggelenks zum Einsatz. Sie schützt rund um die Uhr vor unerwarteten oder zu hohen Belastungen und verhindert ein Umknicken nach außen.

  • mit und ohne Konfektionsschuh tragbar
  • stabilisiert und schützt
  • einfach anzulegen
  • VORBILDLICH GESCHIENT

    Für CaligaLoc wurde die bewährte MHH-Knöchelschiene weiterentwickelt und funktionell optimiert: Die anatomisch geformte Stabilorthese besteht aus einer innenseitig gepolsterten Kunststoffschiene, die mit Gurten über ein einfaches Klettsystem sicher am Fuß gehalten wird. Unter der Ferse hält eine leichte Erhöhung an der Außenkante den Fuß nach innen geneigt, sodass die Außenknöchelbänder entlastet werden.

    RUND UM DIE UHR STABIL

    CaligaLoc kann als Stützschiene in Konfektionsschuhen getragen werden, aber auch als Nacht- und Lagerungsschiene ohne Schuhe. Der Halt wird über flache Mikroklettverschlüsse reguliert. Sollte es die individuelle Anatomie des Fußes erfordern, kann das Stabilitätselement thermoplastisch angeformt werden. So gewährleistet die Teilimmobilisierung mit CaligaLoc höchsten Tragekomfort, bis ein höherer Mobilisierungsgrad möglich ist.

  • INDIKATIONEN
  • konservative Behandlung des Knöchelbänderrisses
  • postoperative Protektion nach Bandnaht/-rekonstruktion
  • temporäre Stabilisationshilfe bei posttraumatischem Sinus-Tarsi-Syndrom und bei dekompensierter Instabilität des Subtalargelenkes
  • permanente Stabilisationshilfe bei chronischer Instabilität des oberen und/oder unteren Sprunggelenkes mit Gegenanzeigen zur Operation
Zurück zum Anfang
Maßnahmen und Größen
CaligaLoc Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks
Indikationen
Kommentare

Benutzermeinung für CaligaLoc Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks (0 Bewertungen)

Zur Zeit gibt es keine Meinung über diesen Artikel, seien Sie der Erste.
[Kommentar hinzufügen]
Zurück zum Anfang
Der Administrator der Website ist gerade online! Sich unterhalten