» » » Knieschützer an rotulien Zentrieren und Gesamtöffnung

Knieschützer an rotulien Zentrieren und Gesamtöffnung

Referenz : 75380
Durchschnitt:0 Stellungnahme
39.90 €

Kniestütze aus pren-Gewebe, die sich um das Knie wickelt. Einfaches Anlegen und Einstellen.

Größe *

Höhe *

Bitte fllen Sie alle Pflichtfelder aus
In den Warenkorb legen
Teilen :

Maßnahmen und Größen
Knieschützer an rotulien Zentrieren und Gesamtöffnung
Indikationen
Kommentare
Universal min 30 – max 46 cm
X-LARGE min 46 – max 59 cm
Zurück zum Anfang
Maßnahmen und Größen
Knieschützer an rotulien Zentrieren und Gesamtöffnung
Indikationen
Kommentare

 

Zurück zum Anfang
Maßnahmen und Größen
Knieschützer an rotulien Zentrieren und Gesamtöffnung
Indikationen
Kommentare

kurze, universale Kniegelenkorthese, die Kniescheibe stabilisiert

Produktcharakteristik

Die Kniegelenkorthese U-SK-01-02 gehört zur Gruppe GENUS PATELLA, ist ein universelles Produkt und für alle Größen geeignet. Sie ist mit einem anatomisch angepassten Ring ausgestattet, der die Kniescheibe stabilisiert und besitzt VELCRO Bänder, die eine perfekte Anpassung an die Extremität ermöglichet. Sie ist aus einem innovativen Material ACTIV PREN gefertigt. Dieses Material zeichnet sich durch Weichheit und hohe Elastizität aus, erleichtert dadurch das Anlegen des Produktes an der Extremität und garantiert die richtige Kompression. ACTIV PREN ist ein strukturelles Material, das aus einem perforierten Neoprenschaum und einem Polyamid-Gestrick besteht. Dank der Perforation wird das gesicherte Gelenk zusätzlich ventiliert und erhält die richtige Temperatur. Ein wichtiger Vorteil des Materials ist, dass es nicht gestrickt ist, es keine dicken Fasern besitzt und dadurch keine Wunden und Abdrücke im Bereich der Kompressionswirkung verursacht. ACTIV PREN besitzt innen eine spezielle Membrane aus Mikrofiber, die den Schweiß von der Haut wegtransportiert. Der Schweiß wird durch die Perforierungen (Mikroporen) nach außen abgegeben und verdunstet. Eine solche Struktur des Materials garantiert, dass nur minimale Mengen von Schweiß auf der Haut des Patienten bleiben und dadurch können unsere Orthesen auch unter Extrembedingungen benutzt werden – z.B. beim Sport.

Eigenschaften

Die Orthese stabilisiert und entlastet die Kniescheibe; entlastet das Femoropatellargelenk und die Patellasehne und entlastet die Muskelansätze im Kniegelenk. Durch die Erhaltung einer stabilen Temperatur und eines elastischen Drucks mildert die Orthese Schmerzbeschwerden, reduziert Ödeme, erleichtert Resorption von Exudaten und Blutergüssen nach früheren Verletzungen. Sie ermöglicht eine schnelle Rückkehr zur Arbeit bzw. zum Training. Indikationen und Grundsätze zur Anwendung werden vom behandelnden Arzt festgelegt.

 

Bestimmung

- bei habituelle Patellaluxation
- bei aseptische Nekrose (im Schienbein)
- bei Degenerationzustände im Kniescheibengelenk (Chondromalazie der Patella)
- bei Einrisse von Muskelansätzen des Kniegelenkes
- bei Schmerzsyndrome im Kniegelenk nach Verletzungen und bei Verlauf von degenerative Veränderungen
- nach überstandene Kniescheibenbrüche, die prophylaktisch oder operativ behandelt waren
- prophylaktisch im Sport – Schutzfunktion in Kontaktsport

Kontraindikationen

Bei ausgeprägter Varikose (Krampfadern), nach einer Venenentzündung, bei Beinödemen, sollte die Orthese nur mit richtig angepassten Kompressionskniestrümpfen oder Kompressionsstrümpfen (Kompressionsklasse II) getragen werden. Wenn Hautveränderungen in dem versorgten Körperabschnitt auftreten (Hautabschürfungen, Verletzungen, Hautekzeme) sollte sofort der behandelnde Arzt informiert werden. In diesem Fall kann man die Orthese nur mit einem Verband tragen (beschränkte Anwendung)

Informationen für Patienten

Nur eine mit ärztlicher Empfehlung und Anweisung richtig angelegte und angepasste Orthese kann ihre Funktion erfüllen. Falsche Anwendung kann zur Verstärkung der Beschwerden mit Verschlechterung der Leistungsfähigkeit beim Gehen, Entstehung von Hautveränderungen, Unterschenkel- und Fußödemen, Entstehung von Krampfader und Venenentzündung führen. Die Orthese dient zum Gehen, jedoch sollte sie bei längerem Sitzen abgelegt werden.
Langfristige Anwendung der Knieorthese kann zum Muskelschwund der Schenkel führen. Es ist daher ratsam, Übungen zu machen, um die Schenkelmuskeln stärken. Im Fall von Unterschenkel- und Fußödemen ist der Kontakt mit dem behandelnden Arzt notwendig. In der Regel muss man Kompressionstrümpfen benutzen. Die Haut soll sauber sein (sie soll nicht mit Salben, Hautcreme oder Kompressen direkt vor dem Anlegen der Orthese in Berührung kommen). Fehlerhafte Wartung des Produktes (zu seltenes Waschen und unzureichendes Spülen) kann Hautveränderungen verursachen, die mit Hyperhidrose (übermäßige Schweißproduktion) verbunden sind.

Wartung

Die Orthese bei 30º C mit einem Feinwaschmittel (z.B. Seife) von Hand Waschen.
SORGFÄLTIG ABSPÜLEN.
Nicht bügeln.
Nicht chloren.
Abseits einer Wärmequelle trocknen.

Zurück zum Anfang
Maßnahmen und Größen
Knieschützer an rotulien Zentrieren und Gesamtöffnung
Indikationen
Kommentare

Benutzermeinung für Knieschützer an rotulien Zentrieren und Gesamtöffnung (0 Bewertungen)

Zur Zeit gibt es keine Meinung über diesen Artikel, seien Sie der Erste.
[Kommentar hinzufügen]
Zurück zum Anfang
Der Administrator der Website ist gerade online! Sich unterhalten